Selbstmachen ist die Devise – #plastikfrei #zuckerfrei

Unverpackt einkaufen ist leider immer noch nicht so einfach möglich und das obwohl wir alle wissen, dass unsere Umwelt kaum mehr Müll verträgt. Ich versuche es im Alltag und scheitere dennoch immer wieder! In letzter Zeit habe ich dann manche Produkte einfach nicht gekauft, weil ich es nicht mehr einsehe so viel Müll zu produzieren. Ich möchte da einfach nicht mehr mitmachen. Aber was ist die Lösung? Nicht mehr zu konsumieren? Ich kann mich in meinem Konsumverhalten einschränken, aber einkaufen muss ich ja dennoch!

Wenn plastikfrei einkaufen schon schwer ist, dann wird es zur Challenge, wenn auch noch zuckerfrei dazu kommt. Der Einkauf dauert plötzlich mehr als doppelt so lange, weil wirklich fast überall Zucker drin ist! Senf, Salzstangen, Knäckebrot etc. – überall Zucker!

“Esse nichts was deine Großmutter nicht als Lebensmittel erkennen würde.”

Ich finde diesen Spruch sehr passend, denn was wir alles an Industrienahrung zu uns nehmen ist wirklich unglaublich. Kaum einer von uns kann die Zutatenlisten auf den Verpackungen entschlüsseln – wir wissen also gar nicht wirklich was da überall drin ist und dennoch zählen wir diese Produkte zu unseren Nahrungsmitteln. Viele Menschen wissen schon gar nicht mehr was wirklich gesund ist, was ihnen gut tut. Ich finde es erschreckend, wenn schon kleine Kinder ganz selbstverständlich zur Chipstüte greifen. Ich will kein Spaßverderber sein, natürlich schmeckt das Zeug gut und auch ich habe diesbezüglich so einige Laster, dennoch sollten wir uns mehr mit unserem Essen auseinandersetzen. Was essen wir? Wo kommt es her? Wer hat es gemacht? Wie stark ist es belastet? Was macht es mit uns?

Ich möchte so natürlich wie möglich essen! Ich will wissen was ich zu mir nehme! Ich möchte so wenig Fungizide, Pestizide etc. zu mir nehmen! Ich will auch keine Plastikrückstände an meinem Essen!

Einziger Ausweg – Selbstmachen!

Den einzigen Ausweg aus diesem Schlamassel sehe ich darin so viel wie möglich selbst herzustellen! Das ist aufwendig und manchmal gar nicht so einfach die richtigen Zutaten zu bekommen, aber es lohnt sich! Es ist günstiger, verpackungsärmer und ich weiß was drin ist! Gerade vegetarische Produkte sind oft gesüßt und weisen eine lange Zutatenliste auf. Aufstriche, Pflanzenmilch, Brot, Nussmuss etc. kann ich aber auch ganz einfach selbst herstellen. Und wenn wir diese Idee noch weiterspinnen, dann geht das auch mit den meisten Pflegeprodukten. Es gibt Rezepte für Deos, Seifen, Gesichtcremes, Putzmittel, Spülmittel usw.

Wer jetzt Lust auf Selbermachen hat, der sollte unbedingt mal bei Smarticular vorbei schauen oder folgt mir doch auf Facebook oder Instagram, da nehme ich euch mit auf meinen Weg zu einem zucker- und plastikfreien Alltag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.