Einen Tag Kopenhagen – Roadtrip mit Kindern

Der nächste Stopp unseres Roadtrips führte uns nach Kopenhagen. Diese Stadt hat so viel zu bieten, da reicht ein Tag lange nicht um alles zu sehen! Da wir aber quasi nur auf der Durchreise waren konnten wir nur uns nur einen ersten Eindruck machen.

Übernachten im Danhostel

Für die Übernachtung haben wir das Danhostel Copenhagen Amager ausgewählt. In Kopenhagen gibt es zwei davon. Eines direkt in der Stadt und eines etwas außerhalb. Wir haben uns bewusst für das Hostel am Rande der Stadt entschieden.

Auf den ersten Blick entspricht das Danhostel so gar nicht den Hostels in denen ich vor meiner Mamazeit genächtigt habe. Es ist sehr großzügig und modern gestaltet und bietet wirklich alles was man als Familie so benötigt!

Es gibt eine gut ausgestattete Küche, einen großen Esssaal, Aufenthaltsräume, Waschmöglichkeiten und eine Terrasse. Für Kinder hat das Danhostel einen großen Spielraum und draußen einen Spielplatz! Darüber hinaus können Fahrräder mit Kindersitz oder Anhänger geliehen werden.

Spielplatz DanhostelDie Zimmer sind okay, mehr aber auch nicht! Wir hatten ein Fünfbett-Zimmer, zwei Stockbetten und ein Einzelbett mit Bad am Zimmer. Alles war soweit sauber, aber eben doch sehr alt und abgewohnt. Vor allem der alte Teppich hat mir zu schaffen gemacht. Der Babysohn robbt sehr fleißig und isst eben auch alles was er so findet.

Mit der Metro in die Stadt

Der große Vorteil soweit außerhalb zu schlafen, liegt darin, dass man dann auch ganz lange mit der Metro fahren kann. Diese fährt weit oben über den Straßen und ganz ohne Schaffner. Die Kinder können also ganz vorne hocken und durch das große Fenster schauen. Ein super Erlebnis für meine beiden Großen!

Mit dem Boot durch Kopenhagen

Vor einigen Jahren habe ich schon mal eine Bootsfahrt in Kopenhagen gemacht. Also war unser Ziel der Nyhavn mit seinen bunten Häusern! Allein dieser kleine Hafen ist schon sehr sehenswert!

Mit dem Boot lässt sich Kopenhagen ganz wunderbar erkunden. Wir konnten viele Sehenswürdigkeiten sehen und die Kinder haben sich nicht gelangweilt.

Die Sightseeingtour war sehr interessant und hat uns allen viel Spaß gemacht.

Die Fahrt dauerte ca. 1,5 h und war damit gerade noch so im Rahmen. Länger wäre es mit den Kindern nicht gegangen.

Essen in Kopenhagen

Das es schwierig ist bezahlbares Essen in Kopenhagen zu finden wusste ich noch von meinem letzten Aufenthalt. Daher habe ich mich bereits im Vorfeld erkundigt und bin auf etwas gestoßen was absolut perfekt für uns ist – bezahlbar und sehr schön gelegen. Der Street Food Markt Kopenhagen befindet sich ganz in der Nähe des Nyhavn auf der kleinen Insel Papirøen.

Die Food Trucks stehen im Sommer vor einer Lagerhalle direkt am Meer, im Winter sind sie in der riesigen Halle. Es stehen genug Tische und Bänke bereit – mit Blick auf das andere Ufer. Kulinarisch lässt der Street Food Markt keine Wünsche offen. Von asiatisch über italienisch bis hin zu mexikanisch ist alles dabei und das sogar noch zu fairen Preisen!

Essen KopenhagenDiese Bowl war so lecker! Also wenn ihr in Kopenhagen seit, dann ab zum Street Food Markt!

Das nächste Mal bleiben wir sicher etwas länger in dieser wunderschönen Stadt!

Eure,

Lila♥

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.