Familotel – Lohnt es sich?

Urlaub gehört für mich jedes Jahr dazu! Ich liebe es wegzufahren und andere Orte kennenzulernen! Vor den Kindern durfte das gerne spontan mit dem Rucksack sein. Pauschalreisen wären mir nie in den Sinn gekommen und auch das All-Inclusive Hotel war für mich nicht vorstellbar. Zu starre Vorgaben, zu wenig Flexibilität und viel zu langweilig! Mein Denken hat sich auch durch die Kinder nicht groß geändert. Die letzten fünf Jahre sind wir demnach hauptsächlich in Ferienwohnungen untergekommen. Dabei hatten wir manchmal Glück und manchmal eben auch nicht. Der Nachteil an der Ferienwohnung war jedoch immer, dass wir weiter alles so wie zu Hause machen mussten. Wir mussten einkaufen, kochen, abspülen und aufräumen. Wirklich “Urlaub” war das also nicht!

Hotel vs. Familotel

Also haben wir uns irgendwann dazu entschieden doch einmal in ein Hotel zu gehen. Ein Familotel wurde aufgrund des Preises ausgeschlossen. Die Erfahrung die wir dabei machten war nicht wirklich gut. Die Kinder waren laut, haben beim Essen geweint und es gab hin und wieder den ein oder anderen Wutanfall. Kinder eben! Wir fühlten uns in diesen Situationen aber besonders unwohl, weil die anderen Gäste uns kopfschüttelnd angestarrt haben. Es war eben nicht auf Kinder ausgelegt. Zum Essen gab es nichts kindgerechtes, keine großen Spielmöglichkeiten oder dergleichen. Alles in allem nichts für Familien mit kleinen Kindern. Mit größeren Kindern sieht das bestimmt anders aus. Also sind wir wieder in Ferienwohnungen, was auch schön ist, aber die Erholung fehlte sehr!

Familotel – Ein Versuch

Dieses Jahr war es dann endlich so weit! Wir wollten endlich etwas Erholung! Ein paar Tage raus und entspannen und zwar so das jeder etwas davon hat und keiner zu kurz kommt. Wir haben uns für unseren ersten Familotel Urlaub entschieden.

Da weite Fahrten mit dem Babysohn aktuell nicht möglich sind, haben wir uns für ein Hotel in der Nähe entschieden. Nach 1,5 h waren wir da! Der erste Eindruck war schon sehr positiv. Beim Eingang gab es direkt eine Kindertür und an den Sitzgruppen hingen Hängewiegen. Alles war freundlich und hell gestaltet! Wir haben uns für drei Nächte entschieden und wären wirklich gerne noch länger geblieben.

Die Anlage

Das Familotel hatte einen Schwimmbereich mit verschiedenen Rutschen, Babybecken, Wasserspiele und großem Becken. Außerdem gab es eine Sauna und einen Wellnessbereich mit verschiedenen Massageangeboten.

Draussen war ein großer Spielplatz, eine Spielscheune, ein Streichelzoo und Pferdereiten.

Im Hotel selbst gab es neben der Kinderbetreuung noch ein Indoor-Spielplatz mit Bällebad und einen Bastelraum.

Die Zimmer

Das ganze Konzept der Familotels ist schon sehr durchdacht. So sind die Zimmer kindgerecht eingerichtet und wirklich großzügig. Wir hatten ein Schlafzimmer, ein Kinderzimmer, ein begehbarer Kleiderschrank, großer Eingangsbereich und ein Bad. In jeder Steckdose war ein Schutz, ein Wickeltisch war vorhanden und im Bad gab es ein Töpfchen und ein Toilettensitzverkleinerer. Die Kinder waren sofort begeistert! Auch ein Balkon war am Zimmer, aber den haben wir aufgrund der Temperaturen nicht genutzt. Etwas was mir persönlich sehr gefallen hat und ich so gar nicht gewohnt bin, war der Reinigungsservice. Es ist schon sehr schön, keine Betten machen zu müssen oder aufzuräumen. Nach dem Frühstück war immer wieder alles sauber.

Das Restaurant

Wir hatten einen zugeteilten Tisch für unseren Aufenthalt. Für die Tochter Stand ein Hochstuhl bereit und für das Baby eine Wippe. Außerdem gab es Stifte und Ausmahlbögen. Wem das zu langweilig war der konnte im verglasten Spielbereich spielend auf das Essen warten. Wir hatten nicht einmal das Gefühl zu stören und das trotz schreiendem Säugling. Auch das Restaurant war großzügig gestaltet und wir hatten wirklich sehr viel Platz. Natürlich ist es aber auch sehr laut! Wen das nicht stört, der kann wirklich sehr entspannt essen.

Das Essen

Das Essen war vielfältig, gesund, sehr lecker und wirklich genug. Es gab immer eine Suppe und ein Salatbuffet. Für die Kinder war bei jeder Mahlzeit ein Kinderbuffet vorhanden.Vor allem das Frühstück hat mich sehr überzeugt! Die Auswahl war unschlagbar. Es gab nichts was es nicht gab. Alkoholfreie und Heißgetränke waren im Preis inklusive. Die Kinder konnten sich selbstständig an der Getränkebar bedienen.

Die Kinderbetreuung

Mehre Stunden die Woche können die Kinder ab 6 Monate in die Kinderbetreuung gehen. Kleinkindbetreuung ist dabei getrennt. Die Betreuungsräume waren schön gestaltet, mit vielen Spielmöglichkeiten. Jeden Tag gab es ein bestimmtes Programm, ob Kinderkino, Stockbrot grillen, Basteln oder Wanderungen. Die Kinder wurden gut betreut und die Eltern konnten sich in dieser Zeit etwas erholen. Meine Kinder wollten nicht in die Betreuung gehen und das war natürlich völlig okay. Aber für alle die dieses Angebot nutzen können ist das wirklich toll! Ich hätte keine bedenken gehabt meine Kinder dort abzugeben.

Der Wellnessbereich

Der Liebste hat mich überrascht und mir zwei Massagen gebucht! Ich war schon vorher in Wellnesshotels und war von den Massagen wirklich begeistert. Es war so entspannend und schön. Genau das richtige für eine verspannte, müde und gestresste Mama.

Der Preis

Ja es ist teuer! Sogar sehr! Aber dafür wird auch einiges geboten und ich muss wirklich sagen, dass wir diesen Urlaub sehr genossen haben. Vor meinem Aufenthalt im Familotel war ich mir sicher, dass dieser Preis total überzogen ist und es sich sicher nicht lohnt. Nachher ist man ja bekanntlich immer schlauer! Jetzt würde ich sagen, die Preis-Leistung stimmt. Zwei Wochen Familotel kann man sich wohl eher nicht leisten, aber mal drei Tage schon eher und es ist ein Urlaub von dem man lange zerren kann.

Wir sind uns sicher, dass wir wieder in ein Familotel fahren werden. Die Kinder wollten gar nicht mehr heim und freuen sich schon auf den nächsten Besuch!

Wart ihr schon mal in einem Familotel? Hat es euch auch so gefallen oder ist es eher nichts für euch?

Eure,

Lila♥

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.