Mein Winterbaby und die Hobea Einschlagdecke (Werbung)

Jeder meiner drei Kinder ist zu einer anderen Jahreszeit geboren. Der große Bruder ist ein Frühlingskind! Es war ein warmer April und nach anfänglicher Unsicherheit war die Kleidungswahl nicht besonders schwierig. Der kleine Wirbelwind kam im Sommer zur Welt. Es war ein besonders heißer August! Ich konnte sie eigentlich nur mit Strampler in den Autositz legen.

Der kleine Babysohn allerdings kam Ende Oktober zu Welt und hier wusste ich oft nicht – ist das jetzt zu dick? Oder braucht er noch mehr? Welche Materialien ziehe ich an damit er nicht schwitzt, aber dennoch schön warm eingepackt ist? Bis jetzt bin ich bei ihm sehr unsicher. Erschwerend kommt hinzu, dass der Kleinste so gar nichts vom Anziehen hält.

Morgenroutine mit drei Kindern

Besonders herausfordernd sind für mich die Morgende! Wir müssen pünktlich um 07:45 Uhr das Haus verlassen, weil die Geschwister in den Kindergarten müssen. Das heißt drei Kinder fertig machen und anziehen, mit einbegriffen das Baby, dass jedesmal ganz bitterlich weint, wenn ich ihm versuche den Overall anzuziehen. Das strengt an und sorgt dafür das ich schon morgens oft sehr gestresst war! Die Betonung liegt auf “war”, denn ich habe eine Lösung! Eine Lösung die ich jetzt schon über 4 Wochen testen durfte und die sich für mich sehr bewehrt hat.

Die Hobea Einschlagdecke

Wir durften eine Einschlagdecke von Hobea für die Babyschale testen! Ich habe mich für eine Decke für kühlere Tage entschieden, d.h. sie ist für Frühling, Herbst und Winter geeignet. Natürlich hatte ich bereits vorher eine Einschlagdecke, immerhin gehört das zur Erstausstattung eines Winterbabys dazu. Ich habe hier sogar drei davon liegen, bin aber mit keiner so richtig zufrieden. Eine davon ist zu dünn, die andere hängt komisch über und die letzte verdeckt das ganze Kind. Also alles nicht so wirklich optimal. Daher habe ich mich wirklich darüber gefreut eine Decke zu testen die womöglich noch meinen Ansprüchen entspricht!

Als Mama sind für mich drei Dinge ganz entscheidend: Entspricht das Produkt den Richtlinien? Wie ist die Verarbeitung des Materials? Erfüllt das Produkt seinen Zweck – also hält die Decke schön warm ohne dabei zu überhitzen? Das Design ist mir nicht ganz so wichtig, aber es ist natürlich zusätzlich ein Pluspunkt, wenn die Optik stimmt.

Siegel & Zertifikate

Für den Autositz verwende ich nur Produkte die dafür auch zugelassen sind. Alles andere ist mir zu gefährlich. Die Einschlagdecken von Hobea sind TÜV und schadstoffgeprüft. Schön wäre in meinen Augen jetzt noch ein Ökozertifikat, aber schadstofffrei ist ja schon Mal ein Anfang.

Material

Als Nähbegeisterte schaue ich mir die Verarbeitung genau an. Was ich da schon alles gesehen hab, das glaubt ihr nicht. Die Decke macht jedoch einen guten Eindruck und wirkt qualitativ hochwertig. Das Obermaterial ist aus Mikrofleece und das Innenfutter aus 100% Baumwolle. Die Nähte sind ordentlich verarbeitet und der Stoff wirkt strapazierfähig. Ein weiterer Pluspunkt: Die Decke ist in der Waschmaschine waschbar und bügelfrei! Bei mir wird ohnehin nichts gebügelt, aber gut zu wissen, dass das hier auch gar nicht nötig ist.

Passform

Das Einlegen der Decke in den Autositz ist denkbar einfach. Reinlegen, Gurte durch die Schlitze ziehen und fertig! Und sie passt genau rein! Kein Stoff der sich schoppt oder überhängt.

Maxi Cosi Decke

 

Es liegt eine Anleitung bei wie das Baby zugedeckt wird. Auch hier bin ich von der Passgenauigkeit überzeugt. Das Baby wird richtig schön eingewickelt und liegt eng umschlungen im Autositz. Gerade für Neugeborene ist es besonders schön so gepuckt zu werden. Der Babysohn ist also warm eingepackt und braucht keine zusätzliche Winterkleidung. Ein weiterer Vorteil ist, dass ich meinen Kleinsten nach unserem Ausflug in der Babyschale liegen lassen kann ohne das er schwitzt. Ich klappe die Decke einfach auf und er kann friedlich weiter schlummern! Vorher habe ich ihn immer erst ausziehen müssen und er wurde wach!

Einschlagdecke

Alle Vorteile nochmal im Überblick

  • Perfekte Passform
  • das Baby braucht keinen Overall darunter
  • schläft das Baby, einfach aufdecken und es schwitzt nicht
  • Baby kann sich Decke nicht übers Gesicht ziehen
  • Preis-Leistung

Bedenken!

Die Decke hat einen Klettverschluss an der Seite. Ich würde mir einen weiteren für unten Wünschen, damit das Baby die Decke nicht aufstrampeln kann. Neugeborene und kleine Babys schaffen das sicher nicht, aber ich kann mir vorstellen, dass mein Kleiner das bald hinkriegt. Auch wegen der Größe habe ich etwas Bedenken. Der Babysohn ist aktuell 3,5 Monate alt und passt perfekt in die Einschlagdecke hinein, ich bin mir aber nicht sicher ob er das mit 10 Monaten auch noch tut oder ob dann die Decke etwas zu klein sein könnte.

Fazit

Die Winter-Einschlagdecke für die Babyschale hält was sie verspricht. Sie passt genau, ist einfach in der Handhabung, TÜV-geprüft und hält richtig schön warm. Das Baby braucht auch bei unter 0 Grad keinen Overall und ist schnell für die Autofahrt fertig. Das lästige An- und Ausziehen enfällt! Perfekt für jedes Winterbaby!

img_20180210_172619653502161.jpg

Eure,

Lila♥

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.