Weniger ist mehr! #tudireetwasgutes

Anfang des Jahres werden wirklich tolle motivierende Beiträge veröffentlicht. Der Grundtenor: Du kannst alles schaffen, wenn du nur willst! Der Wille versetzt also Berge und alles ist möglich! Alles was wir dafür brauchen ist in uns und wir müssen es nur aktivieren! Wir müssen es nur genug wollen und wirklich lieben, dann geht alles, dann wird nichts zur Belastung, dann macht man es eben einfach so!

Eigentlich bin ich da ganz bei euch! Denn es stimmt, wenn wir uns etwas aus ganzem Herzen wünschen und bereit sind uns ganz darauf einzulassen, dann können wir es auch schaffen. Zu meinen Kindern sage ich das oft. Du kannst alles werden was du willst! Du kannst alles sein was du willst! Die Welt steht dir offen! Geht nicht gibt es nicht!

Glaub an dich selbst! #tudiretwasgutes

Und das meine ich auch so! An sich selbst zu glauben ist der Motor für alles! Und solche Sätze wirken nach! Sie motivieren uns und geben uns das richtige Gefühl. Sie sind wichtig für unser Selbstwertgefühl und wirken nachhaltig positiv auf uns.

Ich bin da ganz bei euch. Aber irgendwie schwingt da für mich manchmal noch etwas anderes mit! Manchmal empfinde ich es nicht nur positiv!

Du schaffst das nicht?

Aber was ist, wenn ich das eben nicht alles schaffe? Wenn ich mich noch so anstrenge und ich kriege es einfach nicht hin? Wenn ich etwas unbedingt will und es doch nicht klappt? Glaube ich dann nicht genug an mich und an die Sache? Liebe ich es nicht wirklich? Strenge ich mich nicht gut genug an? Oder bin ich einfach nicht gut genug? Sollte ich noch mehr Kraft aufbringen? Setze ich vielleicht meine Prioritäten falsch?

Ich kenne solche Sätze aus meiner Kindheit: “Du hast das nicht geschafft? Ja dann hast du dich eben nicht gut genug angestrengt!”Heute reden wir nicht mehr so mit unseren Kindern. Zumindest sollten wir das nicht! Denn es gibt nun mal immer einen Grund! Manchmal sind wir eben so sehr gestresst und brauchen dringend eine Auszeit!

Es kommt auf die Umstände an!

Und das soll keine Ausrede sein! Jeder lebt in seiner eigenen Haut, mit seinem ganz individuellen Umfeld und seinen eigenen Bedürfnissen und Prioritäten! Manchmal schaffen wir etwas nicht, weil es eben gerade nicht der wichtigste Punkt auf unser langen To-Do Liste ist. Manchmal kommt etwas dazwischen und manchmal ist nicht der richtige Zeitpunkt für große Pläne! Manchmal da haben wir eben einfach keine Zeit!

Ein Beispiel

Ich nähe für mein Leben gerne! Am liebsten würde ich all unsere Kleidung selber nähen. Nähen ist mein Yoga, ich komme runter, ich entspanne und ich schaffe etwas neues! Es bedeutet mir also wirklich viel! Aber ich schaffe es kaum an die Nähmaschine. Warum? Weil mich der Familienalltag fordert und zwar so das wirklich kaum Zeit für anderes bleibt. Muss ich mich rechtfertigen? Eigentlich nicht! Absolut nicht, aber ich tue es jetzt trotzdem! Mein Tag beginnt früh und endet spät! Dazwischen mache ich den Haushalt, Koche und kümmere mich um meine Kinder. Immer dabei das Baby, das sich keine Sekunde weglegen lässt und so den ganzen Tag getragen wird. Und abends, wenn die Kinder schlafen? Alleine ohne mich schlafen nur die beiden Großen! Das Baby schläft immer auf meinem Arm. Auch die ganze Nacht! Manchmal wenn das Baby ganz tief im Tragetuch schläft und die Großen nicht da sind kann ich ein bisschen an der Nähmaschine sitzen. Aber das ist eher selten! Und natürlich gibt es Mütter die das trotzdem schaffen, mit vier Kindern, Hund und Job. Ich aber eben nicht! So what?

Wenn man etwas wirklich liebt findet man immer Wege und Mittel!

Ja das stimmt! Denn ich liebe meine Kinder von Herzen und es funktioniert! Ich kümmere mich um sie und bin für alle drei da. Ich kuschele, tröste, male, tanze, singe, wasche, wickele, streichele und lese vor! Das kostet mich aktuell all meine Kraft. Und wenn dann doch noch Zeit übrig ist, dann ist da auch noch mein Mann der wirklich viel zu kurz kommt. Meine Prioritäten liegen im Moment absolut bei meiner Familie!

Was ich euch damit sagen möchte?

Fühlt euch nicht schlecht, wenn ihr manchmal eben nicht immer alles schafft! Auch dann nicht, wenn ihr es euch aber von Herzen wünscht und ihr wirklich alles dafür tun wollt. Manchmal gehen eben andere Herzensdinge vor! Und wenn dann doch mal Zeit bleibt, dann können wir uns ja etwas Gutes tun. Manchmal brauchen wir nicht eine weitere Herausforderung, sondern einfach etwas mehr Ruhe, etwas mehr Entspannung oder eben auch die Nähmaschine!

Natalia vom wundervollen Blog simplylovelychaos hat eine ganz wichtige Blogparade gestartet! Unter dem Hasthag #tudireetwasgutes geben Mamas Tipps für mehr Selbstliebe und etwas Entspannung im Alltagschaos. Es ist schon so viel tolles zusammengekommen, da habe ich nichts mehr hinzuzufügen. Das einzige was ich euch mit auf den Weg geben kann ist: Vergleicht nicht so viel! Jede Familie ist anders, jeder Alltag ist anders und jeder hat sein eigenes Tempo, seine eigenen Vorstellungen! Schauen wir mehr auf uns selbst und helfen uns gegenseitig in schwierigen Situation anstatt uns zu sagen was wir besser schaffen als andere!

Und irgendwann kommt wieder die Zeit und ihr könnt euch eurem liebsten Hobby widmen! Ein schlechtes Gewissen ist hier mehr als Fehl am Platz!

Eure,

Lila♥

(Dieses Beitrag ist tanzend und singend mit Baby im Tragetuch entstanden ;))

 

 

3 Kommentare

  1. Wunderbarer Text!
    Mir geht es ebenso. Was ich mir außerdem immer wieder versuche vor Augen zu halten, die gemeinsame Zeit mit den Kindern, dieses ganz Enge, geht rasend schnell vorbei. Irgendwann brauchen sie uns Mütter und Eltern längst nicht mehr so viel. Die Nähmaschine bleibt…
    In diesem Sinne, du machst alles richtig, weiterhin viel Kraft und Energie für dich und deine Familie!

  2. Hallo liebe Lila,
    ja, da kann ich dir nur Recht geben! Es gibt für alles die richtige Zeit und klar kann man nicht alles auf einmal schaffen und machen. Vielleicht haben das viele auch zu hohe Ansprüche an sich selbst und tun sich damit selbst nichts gutes. Wenn man Kinder hat, sind erstmal die Priorität, und in ein paar Jahren kann was neues kommen. (-; Alles liebe dir!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.