Die dritte Schwangerschaft – Was ist anders?

Unglaublich wie schnell diese Schwangerschaft voran schreitet! Eigentlich sehr schade, denn ich habe kaum Zeit mich mit mir und meinem ungeborenen Baby zu beschäftigen. Diese Schwangerschaft ist so ganz anders als die Beiden davor!

3x Schwanger – 3x anders

Meine 1. Schwangerschaft war wirklich traumhaft. Ich hatte keine Übelkeit, keinerlei Beschwerden, mir ging es blendend. Ich war noch im Studium und hatte ein Urlaubssemester eingelegt, d.h. sehr viel Zeit für Vorbereitungen, zum Lesen, zum Entspannen. Der Bauch wurde täglich eingecremt und viele Rageber gelesen. Ich habe von Anfang an ein Tagebuch über die Schwangerschaft geführt, schön gestaltet mit Bildern, Sprüchen und meinen Empfindungen. Die Klinikumstasche war gepackt mit allem was man evtl. brauchen könnte, bspw. einer CD mit unseren Lieblingsliedern für den Kreissaal. Ich wollte alles richtig machen, es sollte alles perfekt sein. Aber wie es nun mal so ist kommt es oft anders als geplant. Mein großer Sohn kam also nicht wie gewünscht natürlich in entspannter Atmosphäre auf die Welt, sondern per Notkaiserschnitt in einem OP.

Meine 2. Schwangerschaft sollte mir ein schöneres Geburtserlebnis bereiten. Auch schon allein deswegen, weil ich sie nicht in diesem Umfang genießen konnte wie die Erste. Ich arbeitete Teilzeit, hatte meinen kleinen Sohn zu versorgen und hatte keine Zeit mich zu entspannen, zu lesen oder gar Listen zu schreiben. Am Ende der Schwangerschaft habe ich mich sehr mit Wassereinlagerungen plagen müssen und war zu nichts mehr im Stande. Eigentlich lag ich nur irgendwo rum und fühlte mich schrecklich. Aber ich hatte einen Plan: Ich wollte unbedingt und auf jeden Fall eine natürliche Geburt! Dafür ging ich in ein Krankenhaus, dass mich hierbei unterstützte. Erst sah auch alles gut aus, aber dann kam doch plötzlich alles anders und schon wieder endete alles im OP.

Nun bin ich das 3. mal schwanger und es gibt für mich nur eine Gewissheit: Ich bekomme einen geplanten Kaiserschnitt. Und irgendwie beruhigt mich das. Natürlich habe ich Angst, dass auch dieses Mal irgendetwas schief laufen könnte, aber ich versuche zuversichtlich zu sein. Ich bin entspannter und bis jetzt verläuft auch die Schwangerschaft deutlich angenehmer als die Zweite. Vielleicht liegt das daran, dass ich überhaupt keine Zeit habe mir groß Gedanken zu machen. Die Zeit fliegt davon und es vergehen Tage, da denke ich keinen einzigen Moment daran. Das ist Schade, sehr sogar, aber ich lasse alles dadurch auch viel mehr auf mich zukommen. Ich mache mir weniger Sorgen, ich schreibe keine Listen und mache mir keinen besonderen Plan. Dadurch, dass noch zwei andere Kinder da sind, habe ich aber auch weniger Zeit mich auszuruhen. Ich kann es mir schlichtweg nicht leisten. Das macht diese Schwangerschaft dann wiederum deutlich anstrengender als die Erste. Manchmal wünschte ich mir mehr Zeit um mich mit meinem ungeborenen Baby zu befassen. Aber bald ist es da und dann werden wir ganz viel kuscheln.

Eure,

Lila♥

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.